Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 6.809 mal aufgerufen
 Erstes Unterforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Paul ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2012 07:53
#31 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Herkulesträger,
Hallo an alle,

ich bin bis jetzt Gelegenheitskäufer gewesen. Immer, wenn ich zufällig schöne Hosenträger gesehen habe, habe ich zugeschlagen.
Aber insgesamt ist meine Ausstattung noch sehr bescheiden.

In meinen Vorstellungen, die momentan immer vom Hosenträger-Tragen geprägt sind, kreisen vordergründig zur Zeit noch andere Gedanken. Ich stelle mir schöne Kleidung mit den passenden Hosenträgern vor, wie ich mich damit fühle usw.. Aber auch der Umstand, das ich es meiner Freundin irgendwie noch schmackhafter machen muß. Ich möchte, das sie die Hosenträger nicht nur akzeptiert, sondern auch gerne hat.

Ich habe ja auch schon davon gesprochen, das ich so gerne dazu gezwungen würde, Hosenträger zu tragen. Ich hätte es so gerne, wenn wirklich jemand immer darauf achten würde, das ich permanent Hosenträger anhabe. Ich würde gerne dahingehend kontolliert, wie ein Kind, das von seiner Mutter die Hosenträger vorgeschrieben bekommt.
Ich würde gerne an einem heißen Sommertag bei über 30 Grad gesagt bekommen: „ An die Jeans kommen dunkelblaue Hosenträger, darüber ein weißes Polohemd.“
Was offenbar die Lieblingskombination von vielen hier im Forum ist, trifft auch auf mich zu.

So wünschte ich mir dann ins Freibad zu gehen. Dort müßte ich das Polo ausziehen und jeder würde meine Hosenträger auf nacktem Oberkörper sehen. Erst nach einer Weile dürfte ich die Hose ausziehen und könnte dann in Badehose schwimmen.

Wenn die Badehose hinterher trocken ist, Hose wieder an und Hosenträger hoch. Minutenlang müßte ich so bleiben, erst dann bekäme ich von meiner Freundin mein weißes Polo zurück. Wie schön es dann ist, das die Hosenträger trotzdem für jeden zu sehen sind. Nach so einem Tag hätte ich gerne stundenlang Sex, mit Hosenträgern natürlich.

Das kann bestimmt nicht jeder verstehen, aber einige vielleicht schon.

Schöne Grüsse Paul

Harald ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2012 13:04
#32 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Paul,
Hallo Herkulesträger,

Das, was Du gerne hättest, nämlich ein wenig Zwang, habe ich von meiner Frau zu erdulden.

Meine Frau ist sehr dominant und bestimmend und nimmt gerne die Dinge in die Hand und zwar von A bis Z. Dazwischen liegt auch H wie Hosenträger.
Ich bin da gerne etwas nachgiebig und unterwürfig, das liegt in meinem Naturell. Die wirklich wichtigen Dinge, lasse ich aber durchaus in meiner Hand.

Nachdem wir etwa 8 Jahre verheiratet waren und auch unsere beiden Kinder da waren, sind wir beide vom Kinderkriegen ein paar Nummern breiter geworden.
Ich trug damals zunächst Unterbauchhosen mit Gürtel, bis meine Frau meinte, das sie sich das nicht länger ansehen würde.
Du wirst Hosen tragen, die den Bauch mit einbeziehen und Du wirst diese Hosen mit Hosenträgern tragen. Das müsse ja nicht direkt sein, meinte ich damals. Doch!

Im Geschäft kam die Zwischengröße 63 in Frage. Die Hose saß derart bequem, das kannte ich bis jetzt nicht. Ob ich die Hose mit Gürtel oder Hosenträgern zu tragen beabsichtige, fragte der Verkäufer. Natürlich mit Hosenträgern, nahm meine Frau die Antwort vorweg.
Ich kaufte zwei Stoffhosen und eine Jeans.
Die Hosenträger würden bereits zuhause auf mich warten, so meine Frau.

Ich zog zuhause die Jeans an und zog den Gürtel meiner alten Hose ein. An dieser Position reichte er so gerade noch in der Länge und saß mächtig unangenehm. Tja, da müssen jetzt eben Hosenträger dran und so holte meine Frau ein Packet hervor. Sie hatte bereits Tage zuvor im Internet einige Hosenträger gekauft.
Alle In H-Form 3,5 cm und 2,5 cm breit. Es gab schwarze in 3,5 und 2,5, blaue, weiße und drei dezent gestreifte in 2,5 cm.
Für sie war das längst beschlossene Sache, das ich für die Zukunft Hosenträger zu tragen hatte.

An meine Jeans kamen zunächst die breiten schwarzen Hosenträger und ich mußte zugeben, noch nie so bequem in irgendwelchen Hosen gesteckt zu haben.
Seither plant meine Frau mein „Hosenträger-Dasein“.
Ich überlasse ihr dieses Spielchen auch, denn mir gefällt der Zwang und manchmal tue ich so, als würde ich nicht wollen. Dann kommt sie mir mit Hosenträgern hinterher und legt sie mir an.

In Wirklichkeit will ich schon lange nichts anderes mehr, denn ich genieße die Bequemlichkeit der Hosenträger, außerdem gefalle ich mir auch noch damit. Wenn ich dunkle Hosenträger über einem hellen Hemd trage, sieht das sehr männlich aus. Ich mag es aber auch, sie unter einem Sweatshirt oder Poloshirt zu tragen.

LG
Harald

Paul ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2012 19:31
#33 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Harald,

das hört sich bei Dir wie im Schlaraffenland an. Nur zu gerne wünschte ich mir solche Verhältnisse.
Meine Freundin ist nach wie vor nicht begeistert von meinen Hosenträgern. Sie hat es bisher vermieden, mich so ihren Eltern zu zeigen, obwohl wir sonst ziemlich regelmäßig dort aufkreuzten.

Ihre Feundinnen waren immerhin begeistert, sie fanden es sogar richtig toll und auch sonst wird im allgemeinen überall positiv auf meine Hosenträger reagiert.
Besonders auf der Arbeit habe ich gar keine Probleme, einige Kolleginnen sind total begeistert, eine Jüngere hat sich sogar selbst auch welche gekauft. Sie trägt sie zwar nicht so regelmäßig wie mein Kollege und ich, aber immerhin.

Wenn ich nicht bald wieder Kontakt zu ihren Eltern habe, nehmen die an, ich wolle nichts mehr von ihnen wissen und sind beleidigt.
Als ich beim letzten Anlauf, wo wir hinfahren wollten, meinen Anzug mit Hosenträgern anbehalten wollte, hat sie angerufen und abgesagt, mit der Begründung, sie hätte Kopfschmerzen.
Dann war sie beleidigt und ist abgehauen. Ich finde das absolut kindisch.

Ich habe schon mal überlegt, allein ohne ihr Wissen hinzufahren. Ich habe damit kein Problem und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was daran so schlimm sein könnte.
Ich kann mir nur denken, das sie keinen jungen Mann mit altmodischen Hosenträgern zeigen will. Ich weiß nicht, warum sie sich so schämt dafür.

Ich für meinen Teil werde auf Hosenträger aber nicht mehr verzichten, ich kann diese Ablehung auch gar nicht nachvollziehen.

Schöne Grüsse Paul

Herkulesträger Offline



Beiträge: 125

15.08.2012 12:15
#34 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Harald, Hallo Paul,

Wenn man an die Bequemlichkeit von Hosenträgern einmal gewöhnt ist, dann kann man nicht mehr darauf verzichten, und ich will auch nicht verzichten, denn es ist ein wunderbares Gefühl die Hosenträger über einem Hemd zu spüren und äußerst bequem, außerdem sieht es sehr männlich aus. Um Berührungsängste abzubauen, ist es auch toll, wenn gemeinsam Hosenträger zB auf Märkten ausgesucht werden.

Lieber Paul, bitte verzichte auf keinen Fall auf Hosenträger wegen deiner Freundin, die gewöhnt sich schon dran, wenn ich nur an den Schuh Tick oder Geldbörsen Tick, Taschen, etc von Frauen denke, dann dürfen wir Männer aber mit Sicherheit zu Hosenträgern greifen. Hosenträger tun uns sehr gut und wir genießen alle das Hosenträgergefühl sehr, auch ich kann nicht darauf verzichten, nur weil irgendjemand kindisch darauf reagiert, das ist dann deren Sache, wenn sie damit nicht zurechtkommen.

Wir tragen weiterhin unsere Hosenträger, genießen das Tragegefühl und sehen dabei gut und männlich aus !

Alles liebe und schöne Grüsse

Paul ( gelöscht )
Beiträge:

16.08.2012 12:39
#35 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Herkulesträger, Hallo Harald,

Gestern rief mich die Mutter meiner Freundin auf der Arbeit an und fragte, wir hätten ja längst schon mal vorbeikommen wollen, ob ich nicht kommen könnte und ihnen eine neue Lampe anmontieren könnte. Ich sagte, das ich nach der Arbeit kommen könnte.
Meine Freundin hatte es ja bisher vermieden, mit mir, seitdem ich Hosenträger trage, dort vorbeizufahren. Sie mag es nicht sonderlich, das ich Hosenträger trage und will mich schon gar nicht so in der Verwandtschaft vorzeigen.
Ihre Freundinnen haben, obwohl die mich auch nicht mit Hosenträgern sehen sollten, super darauf reagiert, die waren regelrecht begeistert, fanden es absolut toll.

Nun wußte ich nicht, ob meine Freundin von dem Vorhaben ihrer Mutter wußte, mich die Lampe montieren zu lassen.
Ich jedenfalls beschloss die Gelegenheit zu nutzen, zog eine Jeans an und machte dunkelblaue Hosenträger dran. Darüber zog ich ein dunkelblaues Poloshirt an.
Dann nahm ich meine Werkzeugkiste und fuhr hin.
Hallo, begrüßten mich die Eltern meiner Freundin, ihr habt ja momentan sehr wenig Zeit. Ja, geht so, meinte ich. Ob wir denn nicht Sonntag zum Essen kommen wollen. Ich sagte ,klar, warum nicht.

Aber dann war erstmal die Lampe dran. Ich holte eine Leiter aus der Garage, kletterte darauf, um die alte Lampe abzuklemmen. Ich nahm meine Arme nach oben und dann waren wohl die Clips meiner Hosenträger zu sehen. Hast du Hosenträger an, Paul? Ich sagte, ja. Aber die trägt man doch heute gar nicht mehr.
Ich sagte, die tragen mehr, als man denkt, es ist so bequem und angenehm, das ich keinen Gürtel mehr anziehen werde.
Was sagt denn unser liebes Töchterchen dazu, sie kokketierte ein wenig....
Ich sagte, der gefällts nicht so gut, aber damit wird sie sich wohl abfinden müssen. Im übrigen habe ich bisher nicht eine einzige negative Reaktion auf Hosenträger erhalten, was ist denn schon dabei.
Der Vater meinte, eigentlich nichts, er habe bis in die 70 er auch Hosenträger getragen und dann hätten es halt alle lächerlich gefunden und die Hosenträger seien verschwunden.
Wenn sie jetzt wieder getragen würden, hätte er nichts dagegen.
Die Mutter meinte dann auch, nein, nein, schlimm ist es nicht.

Ich habe dann die neue Lampe aufgehängt und angeschlossen und bin nach Hause gefahren.
Da wartete schon meine Freundin auf mich. Wo ich denn noch gewesen wäre, sie hätte meinen Anzug schon ordentlich aufgehängt und sich gewundert, das ich weg wäre. Ich berichtete ihr von meiner Lampenaktion. Mit den Hosenträgern bist du da gewesen? Ja klar, warum nicht
Und was haben die gesagt? Ich sagte, nichts besonderes. Doch, am Sonntag sollen wir zum Essen kommen. Dann werden ich meinen dunklen Anzug tragen mit weißem Hemd und du darfst mir die Hosenträger aussuchen und anlegen.

Ja, den Blick hättet ihr mal sehen dürfen!!!

Schöne Grüsse Paul

Herkulesträger Offline



Beiträge: 125

30.08.2012 12:28
#36 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Paul,

eine tolle Geschichte, die du schreibst, bin stolz auf dich, daß du in Hosenträgern hingefahren bist. Das Gefühl, wenn es innerlich brennt, daß man unbedingt Hosenträger tragen will, das kenne ich nur zu gut. Das Gefühl zu spüren, wenn die Gummibänder über den Schultern liegen und die Hose hochziehen ist herrlich. Ich habe mir jetzt ein rot kariertes Hemd gekauft und einen roten Pullover für den Herbst. Jetzt brauche ich unbedingt noch rote Hosenträger in H-Form 3,5 cm breit dazu. Für mich ist es ein unbeschreiblich herrliches Gefühl unter dem Pullover die Hosenträger zu spüren.

Lieber Paul, wie ist das Essen am Sonntag denn ausgegangen und welche Hosenträger hast du schließlich getragen, wie waren die Reaktionen ? Auf jeden Fall warst du innerlich zufrieden, daß du am Tisch in Hosenträgern gesessen hast.

Alles liebe - Servus

Paul ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2012 16:58
#37 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Herkulesträger,

Du hast vollkommen recht, es ist ein wunderbares Gefühl, Hosenträger zu tragen und da möchte ich jetzt, da ich sie so richtig schätzen gelernt habe, auch nicht mehr verzichten.

Am letzten Sonntag sind wir dann zu den Eltern meiner Freundin zum Mittagessen gefahren. Ich habe natürlich meinen dunklen Anzug mit einem weißen Hemd getragen. Dazu eine weinrote feingepunktete Krawatte.
Ich habe dann meine Freundin aufgefordert, mir die passenden Hosenträger herauszusuchen. Zuerst hat sie gemeckert, das würden ja immer mehr Hosenträger in der Schublade, ob ich überhaupt noch einen Gürtel hätte.
Ich sagte, ich würde nun nur noch Hosenträger tragen und hätte alle Gürtel beseitigt, damit es etwas entgüliges hat und kein zurück mehr gibt. Ich habe ihr nochmals erklärt, das mir die Hosenträger sehr gut tun und ich mich damit viel wohler fühle.

Sie hat dann aber doch Gefallen gefunden am Aussuchen und überlegte, ob sie weiße zum Hemd, weinrote zur Krawatte oder schwarze zum Anzug nehmen sollte.
Sie hat sich dann für schwarze Hosenträger in 2,5 cm Breite in H-Form entschieden. Das sah dann auch so richtig markant männlich aus und ich habe dann bei ihren Eltern auch sofort das Jacket ausgezogen.
Ich habe später gemerkt, das sie mit ihrer Mutter in der Küche rumgetuschelt hat, aber ansonsten habe ich nichts mehr zu hören bekommen. Ich habe mich in meinem Outfit rundum wohlgefühlt.

Ich möchte nun auch einfach nirgendwo ein Geheimnis daraus machen, das ich gerne Hosenträger trage. Das Gefühl, den Zug der Träger auf den Schultern zu spüren ist großartig, ich genieße es sogar am liebsten pur.
Außerdem finde ich das Aussehen, wenn jemand Hosenträger anhat, unglaublich schön. Wenn ich schöne Menschen mit passend abgestimmten Hosenträgern sehe, mag ich gar nicht mehr wegsehen. Wenn meine Freundin eines Tages Hosenträger tragen würde ....... ich wage kaum daran zu denken, so schön wäre das.

Schöne Grüsse Paul

Herkulesträger Offline



Beiträge: 125

31.08.2012 18:47
#38 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Paul,

ja schwarze Hosenträger zum Anzug wirken wirklich sehr markant und sehr männlich, ganz meine Meinung. Ich denke aber, daß dir breitere Hosenträger mehr gut tun, da das Tragegefühl intensiver ist. Ich hoffe du legst bald mal 3,5 cm breite schwarze Hosenträger in H-Form an, du wirst an meine Empfehlung denken. Bist du bei dem Essen der Einzige mit Hosenträgern gewesen oder hat der Schwiegerpapi auch Hosenträger getragen, wenn nicht, dann hast du nämlich schon das passende Geschenk für ihn. Der wird dann schauen, wenn er Hosenträger auspackt und er sie gleich anlegen muß. Ich trage jetzt gerade ein blaue-kariertes Hemd, dazu eine blaue bequeme Jeans und dunkelblaue Hosenträger in 3,5cm Breite und H-Form, extrem bequem, ich fühle mich sehr wohl mit meinen Hosenträgern und verstehe nicht, warum nicht endlich mehr Männer Hosenträger tragen.

Alles liebe und schöne Grüße

Paul ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2012 13:30
#39 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Herkulesträger,

nun ist einige Zeit vergangen. Eine Zeit, in der ich auf Hosenträger nicht mehr verzichtet habe. Es ist ein so großartiges Gefühl, die Träger zu spüren, wenn sie ihre Aufgabe verrichten, das ich auch gar nicht verstehen kann, das sich so viele dieses Gefühl entgehen lassen.

Es gibt viele Bereiche, wo ich mich außerordentlich wohl fühle mit den Hosenträgern. So z.B. auf der Arbeit. Da hat sich jeder daran gewöhnt, da gibt es noch den anderen Kollegen und ab und zu trägt auch eine Kollegin schicke Hosenträger. Manchmal kommen Mitarbeiterinnen zu mir, streichen über die Hosenträger im Bereich der Schultern oder zupfen mal ein bißchen daran. Sie finden es offensichtlich interessant, wenn jemand Hosenträger dran hat.
Manche wollen auch darüber reden. Dann stellen sie mir Fragen, wie es ist, wenn man Hosenträger trägt oder wie das mit anknöpfbaren Hosenträgern wäre.

Es tut mir gut, mal darüber reden zu können. Das fehlt mir zuhause völlig. Nach wie vor hat sich nicht viel geändert. Ich trage zwar inzwischen gerade zuhause die Hosenträger bewußt sichtbar, damit meine Freundin jederzeit merkt, das sie zu mir dazugehören.
Aber ich spüre nicht den Hauch von Begeisterung oder Interesse, im Gegenteil, wenn wir weggehen, soll ich sie verdecken.
Es ist jetzt nicht so, das sie mir die Hosenträger ausreden will, es gefällte ihr eben nur nicht, das ich welche trage und das Thema interessiert sie schon gar nicht.

Als ich mir für meine Jeans neulich breitere Hosenträger in 3,5 cm und dann noch mit Lederpatten und Doppelclips gekauft habe, meinte sie nur, das hätte ja nun auch noch gefehlt, auffälliger ginge es ja nun nicht mehr.
Mir hingegen gefällt das noch intensivere Tragegefühl und an einer Jeans sieht es, wie mir viele bestätigt haben, einfach klasse aus.

Ich gefalle mir mit Hosenträgern und es tut mir unwahrscheinlich gut, sie zu tragen. Das ich eine Hose ohne sie trage, wird niemals wieder vorkommen, das kann ich ganz sicher sagen.

Ihre Eltern fragten letzte Woche, wann wir denn nun mal, äh...........
Da wußte ich allerdings nicht, was ich sagen sollte.

Schöne Grüsse Paul

Linda ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2013 15:39
#40 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Ich bin der Meinung, das Männer Hosenträger tragen müssen. Mir gefällt das, darauf stehe ich, wenn Männer Hosenträger tragen. Das ist sicher eine ganz persönliche Ansicht, aber ich will es so, das die Männer, mit denen ich zu tun habe, welche tragen.
Oftmals trage ich auch selbst Hosenträger, aber wichtiger ist mir, wenn sie von einem Mann getragen werden.

Ich habe deshalb schon oft Männer oder Jungen gezwungen, Hosenträger anzuziehen. Zuerst war mein Bruder dran. Als ich 14 war, kam meine Mutter für 3 Wo ins Krankenhaus. Mein Bruder war da 8 und besaß zwei Hosenträger. Er mußte sie sehr selten tragen und wenn, gab es regelmäßig Ärger. Es endete meistens damit, das er sie dann doch nicht tragen mußte.
Ich konnte nicht verstehen, das meine Mutter so nachgiebig war. Zu dem Zeitpunkt habe ich mir dann oft demonstrativ Hosenträger angelegt, womit meine Mutter dann auch nicht einverstanden war.
Am zweiten Tag, Samstag, waren wir nach dem Frühstück direkt allein, mein Vater mußte arbeiten. Ich sollte auf Basti aufpassen. Ich schickte ihn hinauf zum Anziehen und ging direkt hinterher. Sein Kleiderschrank stand offen. Ich nahm ein noch recht neue Jeans heraus. Basti hatte frische Unterwäsche und Strümpfe angezogen. Dann hielt ich ihm die Jeans hin. Er zog sie an und sie war, wie erwartet, etwas weit. Dann wollte Basti den Gürtel aus der schmutzigen Hose holen
Ich sagte ihm, dass ich wolle, das er zu der neuen Hose Hosenträger trägt.
„Nein, ich will das nicht!“
„Aber ich und jetzt geh und hol mir deine Hosenträger, sonst knallt’s!“
Er merkte, das ich es ernst meinte und brachte blaue und graue Hosenträger.
„Dann nehmen wir mal die blauen, die sehen ganz toll aus zur Hose,“ sagte ich. Er sah mich böse an. „ Du wirst schon sehen, es wird dir gut gefallen mit den Hosenträgern!“ Er sah mich noch böser an.
Ich legte ihm die Hosenträger an und spannte sie. Dann bewegte er sich unwillig hin und her, um mir zu zeigen, wie unwohl er sich fühlte. Ich forderte ihn auf, den rot-blau-gestreiften Pulli darüber zu ziehen.
„Total schick siehst du aus,“ sagte ich und drückte ihm einen Kuss auf. Angeekelt wischte er sich den Kuss ab.

Ich war zufrieden, es gefiel mir, den Bruder Hosenträger tragen zu lassen. In den drei Wochen mußte er jeden Tag Hosenträger tragen, auch mal sichtbar über einem Hemd. Er hat sich dann auch nicht mehr gewehrt, es machte ihm offensichtlich nichts mehr aus, denn als Mutter nach Hause kam, hatte er am nächsten Tag ganz unaufgefordert auch wieder Hosenträger an. Mutter fand das ganz toll, das er ohne Widerrede seine Hosen mit Hosenträgern trug und ich überzeugte ihn immer wieder, wie schön es sei, Hosenträger anzuhaben. Außerdem holte er sich bei mir immer „Hosenträger-Streichelungen“ ab. Ich streichelte dann seinen Rücken unterm Pullover und bezog wohltuend die Hosenträger mit ein. Diese Streichelungen gab es eben nur, wenn er welche an hatte.

Die ganzen nächsten Jahre ist Basti bei Hosenträgern geblieben. Er hat sie richtig gerne getragen. Dann kamen ein paar Jahre mit Unregelmäßigkeiten, aber heute, er ist jetzt 24, trägt er sie wieder aus Überzeugung. Ich liebe es, ihn so zu sehen.

Etwa im gleichen Zeitraum habe ich meinen Vater zu Hosenträgern gebracht. Er besaß schon Hosenträger, trug sie aber nie. Sie sahen auch nicht besonders toll aus.
Ihm habe ich mal zum Geburtstag Hosenträger geschenkt und ihn dann solange genervt, bis er sie an seiner Jeans zuhause getragen hat. Immer wieder, wenn die Hosenträger wieder ab waren, habe ich ihn wieder genervt. Dann habe ich ihm Weihnachten wieder zwei Paar Hosenträger geschenkt. Die seien für seine Anzüge, die hätten Hosenträger ja wohl mehr als nötig. Als Mutter das dann auch noch bestätigte und Basti auch noch von der Bequemlichkeit schwärmte, machte er sich die Hosenträger an die Anzüge.
Heute sind Hosenträger für ihn selbstverständlich und nicht mehr wegzudenken.

Natürlich habe ich auch meinen Mann zu Hosenträgern gebracht. Das erzähle ich später.

LG Linda

Linda ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2013 10:02
#41 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Ich habe schon einige Menschen dazu gebracht, Hosenträger zu tragen. Ich stehe einfach total darauf, wenn Männer Hosenträger anhaben, trage sie aber auch selbst gerne und mehrmals in der Woche.
Mein Mann nun war mein härtester Fall. Ich habe ihn mit 25 geheiratet, er ist 2 Jahre älter. Bis dahin hatte er nie in seinem Leben Hosenträger an und würde sie auch nie tragen, versicherte er mir, als ich ihn bat, doch wenigstens seinen Hochzeitanzug mit Hosenträgern zu tragen. All meine Versuche sind fehlgeschlagen, den Gefallen tat er mir nicht.

Dann, zwei Jahre später, hat er infolge zunehmender Trägheit und abendlicher zwei Fläschchen Bier rund 15 kilo zugenommen. Ein deutlich zu erkennender Bauch wurde durch verschließen des Gürtels unter ihm noch hervorgepresst und hing nun über dem Gürtel.
Ich habe gesagt, dass das so nicht weitergehen kann und ich auch nicht bereit bin, diesen Prollbauch weiter anzusehen.
Zunächst müsse er sich neue Hosen kaufen, die den Bauch einschließen, also weiter sind und vor allem höher geschnitten sind.
Dann traf ich mit ihm eine Vereinbarung, dass er nämlich diese Hosen, solange er sie tragen muß, mit Hosenträgern zu tragen hat. Er äußerte Bedenken, man würde über ihn lästern. Die Bedenken konnte ich ausräumen, weil genug Verwandtschaft bei uns ebenfalls Hosenträger trägt. Mein Vater, mein Bruder, unser 3 jähriger Sohn, ich selbst und einige andere auch, über die auch nicht gelästert wird.
Er willigte dann ein und in einem Herrenbekleidungsgeschäft kauften wir zunächst eine Stoffhose und zwei Jeans und dazu 3 Hosenträger. Wie ich es mir dachte, mußte eine Zwischengröße mit Bauchhöhe gewählt werden. Wie zu erwarten, saßen diese Hosen ungleich besser, vor allem die Hosenträger trugen ihren Teil dazu bei. Er bekam noch einige neue Hemden, denn bei seinen Hemden drohten die Knöpfe abzuplatzen.
Ich achtete von nun an darauf, das er regelmäßig seine Hosenträger trug und wie er sie kombinierte. Er mußte sie selbstverständlich über den Hemden tragen und bei Pullovern oder Polos, T-shirts auch unter der Kleidung.
Mit der Zeit legte sich seine Abneigung den Hosenträgern gegenüber und abgesehen davon, das einige Leute bemerkten, das er nun Hosenträger trug und sich wohlwollend dazu äußerten, trat auch nicht der Fall ein, das man über ihn lästerte.
So gewöhnte er sich an die Hosenträger und nahm keinesfalls etwas von dem zugenommenen Gewicht wieder ab.
Nach einem halben Jahr wurde dann mehr Kleidung nötig und ich erklärte ihm, das ich nun die zu kleinen Sachen so nach und nach aussortieren würde. Allen voran ließ ich seine Gürtel verschwinden und die Sachen, die schon Verschleiß zeigten.
Er nahm das so hin, mittlerweile schien er auch nichts mehr gegen Hosenträger zu haben.

Obwohl ich an unsere Abmachung dachte, forderte ich irgendwann meinen Mann auf oder ich legte ihm vierlmehr nahe, doch zu versuchen, wieder etwas an Gewicht abzubauen.
Mit Hilfe von Trennkost, es gab abends nur ein Stück Fleisch mit Salat oder ein Stück Fisch mit Mischgemüse (Jedenfalls keine Kohlehydrate), sowie des Weglasssens der Biere, gelang es, in einem halben Jahr 5 Kilos zu verlieren. Die neuen Hosen saßen nun eine Spur weiter, aber mit den Hosenträgern war das überhaupt kein Problem.
Bis heute sind abermals ein paar Kilos verschwunden und zwei Hosen, die danach gekauft wurden, wurden zwar eine Nummer kleiner gewählt, aber er hat sich gleichfalls für die herrlich bequeme Zwischengröße entschieden und auch erklärt, er würde bei Hosenträgern bleiben.

Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie froh ich bin, dass mir das gelungen ist. Nicht nur,dass er nach wie vor Hosenträger trägt, sondern auch wieder dünner ist und vitaler ist. Er unternimmt viel mit unserem kleinen Sohn und das allein ist doch klasse, oder?

Vor einer Woche hatte mein Mann Geburtstag und er bekam einen neuen Anzug und dazu weitere drei Hosenträger, um immer passend kombinieren zu können. Auch die zum Anzug gehörende Hose hat eine bequeme Weite und muß mit Hosenträgern getragen werden.

Ich liebe es, wenn wir alle drei spazieren gehen oder mir dem Kleinen zum Spielplatz gehen und wir alle drei haben Hosenträger an.
Wir werden im Herbst nach Spanien fliegen und für unsere Hosen nur Hosenträger dabei haben; ein schöner Gedanke, nicht wahr?

Linda

Friedel ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2013 16:54
#42 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Hallo Linda

Ich finde es toll, wie Du es geschafft hast deine lieben von Hosenträgern zu überzeugen. Es muss für dich sehr schön sein das Hosenträger bei deiner ganzen Familie so selbstverständlich sind. Da bin ich schon ein bisschen neidisch. Aber, du hast es dir redlich verdient. Hast ja schließlich eine Menge Arbeit, Strenge und Geduld hinein gesteckt.

In meiner Umgebung kenne ich außer mir niemanden der so offen Hosenträger trägt. Dein Fall ist schon außergewöhnlich. Ich stelle mir gerade eine Familienfeier bei euch vor, Dein Vater, dein Bruder, dein Mann, dein Sohn und du selbst, alle mit offenen Hosenträgern. Eine sehr schöne Vorstellung!

Ich wünsche Dir, dass das so bleibt und natürlich einen schönen Urlaub mit Hosenträgern.

LG

Friedel

lordsir ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2013 20:12
#43 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Geehrte Forumsmitglieder und Mitleser,
Ich lese hier schon laenger mit und schreibe nur sehr selten, da ich weiss dass nicht jeder mit meinem Lebenstil etwas anfangen kann, dennoch moechte ich mich mal wieder aeussern. Also unter Zwang verstehe ich was anderes. Die Hosentraeger werden im Vertrag und in der Kleiderordnung aufgenommen, dann wird das richtige Anlegen erklaert und geuebt, danach wird deutlich erklaert dass die Hosentraeger Pflicht sind und nur Ausnahmen mit meiner ausdruecklichen Genehmigung moeglich sind, dann wird regelmaessig kontrolliert und falls erforderlich bei Nachlaedsigkeiten jeglicher Form bestraft!!!!!!! Die Kontrollen sollten dann schon spontan und zu Anfang sehr engmaschig sein! Und schon laeuft es! Und ich kann aus Ergahrung sagen : Nur so hat es dauerhaften und nachhaltigen Erfolg ;-) !!!!!!!!!!

Kalli ( gelöscht )
Beiträge:

25.09.2013 08:43
#44 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

Auch ich lese hier für gewöhnlich nur mit, aber nun melde ich mich auch mal.
Ich bin ein fettes Stück sagt meine Freundin. Sie liebt mich aber trotzdem weil ich auch viel liebes in mir habe, sagt sie. Ich wieg 105 kg bei 1,75 m und muß Bauchhosen tragen.
Als wir vor 3 Jahren kennenlernten hat sie mich gezwungen Hosenträger zu tragen. Ich wollte das nicht aber sie hat gesagt das sie abhaut wenn ich es nicht mahe. Ich ließ mir die Hosenträger anlegen weil ich sie nicht verlieren wollte. Seit dem muss ich nru noch Hosenträger tragen und das sehr stramm. Ich habe oft Jeans an.Da kommen ganz stamme Hosenträger dran. Mehrmal am Tag kontrolliert sie das. Ich werde auch oft bestraft mit Hosenträgerflitschen auf dem Rücken und auf der brust.Für schwere Vergehen hat sie eineen Strafhosenträger gemacht. Mit einem tacker hat sie bestimmt 100 Klammern reingedrückt und die Enden leicht wieder aufgebogen. Ich muss ihn dan n auf nacktem Oberkörper tragen und jede Bewegung rizt die haut. Das ist Zwang

Auf der Arbeit und bei Bekannten ist über mich gelästert worden,weil ich erst 28 bin. Die sagen man zieht in dem Alter keine Hosenträger an. Ich habe meiner Freundin nicht gesgt, das ich Freude dran gefunden hab an den Hosenträgern. Ich trage sie schon recht gerne wo ich doch erst nicht wollte.Ich bekomme jetzt Diät und habe schon was abgenommen, möchte aber trotzdem die Hosenträger weitertragen. Ich hoffe heimlich, das sie es weiter verlangt.

Kalli

Mr Heyde ( gelöscht )
Beiträge:

25.09.2013 14:46
#45 RE: Hosenträger - Zwang Antworten

@ Kalli,

ich finde es ganz wunderbar, von einer Frau zum Tragen von Hosenträgern gezwungen zu werden. Oft muß es uns schon genügen, wenn Hosenträger gemocht oder auch nur akzeptiert werden.
Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, Hosenträger zu tragen und sie möglichst intensiv zu spüren. Mir tut das unglaublich gut und erregt mich häufig auch sexuell.
Ich habe mit 12 das intensive Verlangen nach Hosenträgern verspürt, also während der Pubertät und mich allen Anfeindungen oder Lästereien widersetzt oder sie über mich ergehen lassen. Ich bin jetzt 26, also noch etwas jünger, als Du, trage somit über 14 Jahre Hosenträger und möchte keinen Tag ohne sie sein. Ich trage sie sogar nachts, weil es mich wunderbar ruhig schlafen läßt und wenn ich morgens aufwache und spüre, wie die Hosenträger beim Bewegen meine Haut streicheln, weiß ich, dass es das zweitschönste auf der Welt ist.

Das Du Gewicht abnimmst, wird Dir gut tun und Du wirst sie trotzdem weitertragen dürfen, die Hosenträger. Deine Freundin will Dich ja in Hosenträgern, sie mag es, wenn Du sie trägst, also keine Sorge.
Das sie Dir „Hosenträgerstrafen“ zufügt, magst Du sicher auch, die meisten mögen es sehr, wenn die Hosenträger auf die Haut flitschen. Es tut mehr gut, als das es weh tut, vorausgesetzt man übertreibt es nicht. Das mit den Tackerklammern habe ich zum ersten Mal gehört.
Du mußt halt folgsam sein und immer brav Deine Hosenträger tragen und achte darauf, das sie stramm eingestellt sind.
Wenn Du sie zu locker trägst, bekommst Du eben die Strafhosenträger angelegt

Das Du vorher noch keine Hosenträger getragen hast und Dein Umfeld nun etwas reagiert, ist eben so. Blöde Sprücheklopfer hat es immer gegeben und sie sind auch alle wieder verstummt.
Gleichwohl bist Du nun befallen vom Bazillus und wirst ohne Hosenträger nicht mehr leben können. Da geht es Dir, wie den meisten anderen hier auch.

Mr Heyde

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz